Sachsen-Anhalt: Mutmaßliche Rechtsextremisten greifen fünf Personen an

Eine Gruppe mutmaßlicher Rechtsextremer hat laut Leipziger Volkszeitung in Magdeburg fünf junge Leute angegriffen. Die Opfer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren erlitten bei dem Überfall in der Nacht zum Sonntag Platzwunden und Blutergüsse, wie das Polizierevier Magdeburg mitteilte. Nach den Schilderungen der Opfer wurden sie vor einem Schnellrestaurant in der Innenstadt von etwa acht bis zehn Unbekannten zunächst mit den Worten „Den Zecken hauen wir eine drauf“ verbal attackiert und dann geschlagen und getreten. Dann flüchteten die Angreifer. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf.