Auch Linksfraktion fordert Verbot der HDJ

Die Bundesregierung soll prüfen, ob die Voraussetzungen für ein Verbot des Vereins „Heimattreue Deutsche Jugend“ (HDJ) gegeben sind. Dies fordert die Linksfraktion in einem Antrag (16/10232). Die Fraktion vertritt die Ansicht, dass die HDJ „zur größten und wichtigsten Nachwuchs- und Rekrutierungsorganisation der neofaschistischen Szene in Deutschland geworden ist“. Ziel der HDJ sei die ideologische Einflussnahme auf Kinder und Jugendliche im Sinne der Verbreitung völkischer, rassistischer, nationalistischer und NS-verherrlichender Ansichten. Der Verein unterhalte auch enge Kontakte mit der NPD. Zuvor hatten bereits FDP und Grüne in getrennten Anträgen (16/9819 und 16/9801) die Bundesregierung ebenfalls aufgefordert, ein Verbot der Organisation zu prüfen.

Siehe auch: Keine Instrumentalisierung von Kindern bei der HDJ?Ermittlungen wegen HDJ-Lager eingestellt, Auf den Spuren der HDJ…, HDJ-Verbot wird offenbar geprüft