In eigener Sache: Selbstbedienungsladen NPD-BLOG?

Erneut hat eine größere Zeitung auf eine Geschichte zurückgegriffen, die auf NPD-BLOG.INFO exklusiv berichtet wurde. Das ist eigentlich sehr erfreulich. Richtig ärgerlich wird es aber, wenn die taz es nicht für nötig hält, die Quelle für die Information, welche immerhin auch in der taz-Überschrift benutzt wurde und eine zeitlang Aufmacher bei taz.de war, anzugeben. Gerade wenn es nur eine Quelle gibt, ist es geboten, diese den Lesern auch zu verraten. Außerdem gibt es so etwas wie geistiges Eigentum – und Respekt vor der Arbeit von Kollegen.

Dieses Bewusstsein scheint bei einigen Journalisten nicht sehr ausgeprägt zu sein. So fragte ein engagierter Leser von NPD-BLOG.INFO bei der taz (danke dafür, auch an WW für den Leserbrief), woher denn die betreffende Information käme. Die Antwort des taz-Autoren:

Einen Bericht über die Antwort der Abtreibungsgegner finden Sie auf dem NPD-Blog, auch das einfach zu finden. Haben Sie denn andere oder bessere Informationen? Wenn das der Fall sein sollte, rufen Sie mich gerne an oder lassen es mich anderweitig wissen. Ich lerne gerne dazu.

Leider ist es nicht das erste Mal (hier die „Vorlage“: “Deutschlandpakt”: Molau stellt Bündnis in Frage – und erwägt Kandidatur), dass die taz so etwas macht. Und auch Kollegen eines anderen Internet-Projekts musste ich mehrmals inständig darum bitten, die Quelle so anzugeben, dass sie auch als solche vom Leser zu erkennen ist. Seitdem werden übrigens deutlich weniger Berichte von NPD-BLOG.INFO übernommen. Auch die Berliner Zeitung hatte bereits abgeschrieben – ohne Quellenangabe. Bei weiteren Berichten in divesen Blättern und Online-Medien habe ich mir bekannte Textbausteine oder Zwischenüberschriften gefunden, aber das kann auch Zufall sein. Zudem: NPD-BLOG.INFO setzt sich selbst größtenteils aus „fremden“ Texten zusammen. Der Unterschied ist aber: Sie werden nicht als die eigenen verkauft, sondern sind stets deulich mit Quelle gekennzeichnet.

Denn dieses Projekt soll ja gerade eine Recherche- und Dokumentationsdatenbank sein, dieses funktioniert offenbar auch. Doch selbstverständlich kann im Gegenzug erwartet werden, dass NPD-BLOG.INFO auch genannt wird, wenn es als Quelle genutzt wird. Und um ein versöhnliches Ende zu finden: Viele Kollegen haben das Projekt auch schon erwähnt, wenn sie es für ihre Berichterstattung genutzt haben. Dank dafür!

Siehe auch: In eigener Sache: Online-Medien als Quelle, Was meinen andere über NPD-BLOG.INFO?, In eigener Sache: NPD-BLOG.INFO unterstützen?, In eigener Sache: 161.117 Visits im Juli 2008, Neon empfiehlt NPD-BLOG.INFO, In eigener Sache: Linktipp